de | fr
Exempel | Beispiel für die Sekundarstufen I und II
1. Thema – bestimmen, analysieren und strukturieren

Begriffe sammeln

Ich, eine fiktive ABU-Lehrperson (Lehrperson des allgemein bildenden Unterrichts) einer Klasse mit Kleinkinderzieher/innen im 2. Lehrjahr, orientiere mich am Rahmenlehrplan für den allgemein bildenden Unterricht (ABU-RLP).
Als erstes bearbeite ich das Thema, das ich gewählt habe, nämlich «Lebensraum Stadt» mit den folgenden Fragen:

1. Was kommt mir persönlich zum Thema «Lebensraum Stadt» in den Sinn?

Einerseits ist damit mein eigener Nahbereich, also dort, wo ich wohne, arbeite und meine Freizeit verbringe, gemeint.
Andererseits sind aber auch Räume und Lebenssituationen von Menschen andernorts auf der Welt gemeint.
Wir nehmen unsere eigene Umgebung, fremde Räume, unsere Stadt, die Erde auf unterschiedliche Weise wahr und messen ihnen bestimmte Bedeutungen zu. Beispielsweise ist für mich als Mutter eine kinderfreundliche Wohnumgebung ausschlaggebend, im Gegensatz zur Arbeitspendlerin, die möglichst effizient  ihren Arbeitsplatz in der Stadt erreichen will.
Lebensräume sind  etwas Komplexes, da Räume heterogen sind und unterschiedlich erlebt werden.

2. Was steht im ABU-Lehrplan zum Thema «Lebensraum Stadt»?

Ich beziehe das Thema auf den Lernbereich «Gesellschaft», der verschiedene Aspekte umfasst sowie drei Querschnittthemen (Geschichte, Gender, Nachhaltigkeit),  die sich auf alle Aspekte beziehen.

Gesellschaftliche Aspekte:

  • Identität und Sozialisation (Lebensgestaltung und Wohnen)
  • Recht und Ethik (Raumplanungsgesetz, Bauordnung, Mietrecht und Mieterschutz, Wohnen als Menschenrecht)
  • Wirtschaft und Ökologie (2000 Watt Gesellschaft, ökologische Vielfalt in der Stadt, Mobilität und Pendler)
  • Politik (Verhältnis Stadt-Land, Entscheidungsprozesse für Stadtentwicklung)
  • Technologie (erneuerbare Energien, Haussanierung: Baumaterialien und effiziente Energienutzung)
  • Kultur (Architektur)

3. Was habe ich zu diesem Thema bereits mit meinen Schülerinnen und Schülern bearbeitet?

Meine Schülerinnen und Schüler sind im 2. Lehrjahr und haben sich  bereits mit dem Thema Wohnen (Wohnungssuche, Mietrecht, Mieterschutz, Mietvertrag) auseinandergesetzt.

4. Was wissen Schülerinnen und Schüler zu diesem Thema aus ihrem Alltag?

Ich lasse die Schülerinnen und Schüler zu zweit ein Brainstorming zum Thema «Lebensraum Stadt» machen und brauche es mit meinem Brainstorming zur Erstellung eines Wissensnetzes.

  • Mit der folgenden Lektüre erweitere ich mein eigenes Wissen:

    • Ahuja, Ravi und Brosius Christiane (Hg.) (2006): Mumbai, Delhi, Kolkata, Annäherung an die Megastädte Indiens. Draupadi Verlag, Heidelberg.
    • Baobab und Filme für eine Welt (Hg.) (2006): America Latina. DVD mit 5 Dokumentarfilmen und didaktischem Begleitmaterial, Basel und Bern. 
    • Bendiksen, Jonas (2008): So leben wir Menschen am Rande der Megacitys. Knesebeck, München.
    • Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.) (2007): Was machst du, wenn du gross bist? Das Mega Citys Heft, fluter  Magazin, Heft Nr. 24/September 2007, Bonn.
    • Gaidetzka, Petra, Mingenbach Hans-Michel (2006): Nachhaltige Stadtentwicklung. Misereor Materialien für die Schule, Heft 37, Aachen.
    • Gandenberger, Gertrud und Reitz, Sandra (2011): Menschenrechte. Wochenschau.
    • Korby Wilfried (2011): Siedlungsentwicklung und Raumordnung. Themenband und Lehrerband inkl. CD-ROM. Klett, Stuttgart.
    • UNFPA (Hg.) (2011): Sieben Milliarden Menschen und Möglichkeiten. Weltbevölkerungsbericht 2011.
    • Westermann Verlag (Hg.) (2012): Stadtperspektiven – Die Wahrnehmung des urbanen Raums, Praxis Geographie, Heft 1/Januar 2012, Braunschweig.
  • Laufend halte ich die folgenden Begriffe fest, indem ich sie auf Kärtchen oder Post-it schreibe:
    Arbeitsort 
    Slums
    Fussgänger
    Banken
    historische Altstadt
    Auto
    Theater, Kino, Disco
    Kleinstadt
    Quartierfest
    Hallenbad
    Dorf
    Turnverein
    Infrastruktur
    Migrant/innen
    Denkmalsschutz
    Kindergarten
    Schulen
    Fuchs und Marder
    Spielplatz
    Spital
    Schrebergarten
    2000-Watt-Stadt
    Verkehr
    ........

Wissensnetz erstellen und erweitern

Die Komplexität des gewählten Themas «Lebensraum Stadt»  mache ich sichtbar, indem ich meine gesammelten Begriffe zueinander in Beziehung setze. Es entsteht ein Wissensnetz, das Beziehungen und Gruppierungen zeigt, aber nicht den Anspruch hat vollständig zu sein. Es ermöglicht mir, unterschiedliche Zuordnungen zu machen und lässt auch Überschneidungen zu.

Wissensnetz strukturieren

In meinem Wissensnetz fokussiere ich einen spezifischen Inhalt für den Unterricht: Megacities und Slums. Dies sind im Zusammenhang von globalen Stadtentwicklungen gesellschaftlich wichtige und aktuelle Inhalte, an denen sich Trends und Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft zeigen lassen. Zudem gehören sie zum Alltag meiner Schüler/innen, werden diese doch in den Medien laufend mit Bildern und Informationen über Slums und Grossstädte konfrontiert.

Exemplarische Anwendung der Wegleitung für die Sekundarstufe II, Allgemeinbildender Unterricht an Berufsschulen

Links zu den verschiedenen Kapiteln:

Zeichenerklärung

» | verweist auf Hintergrundinformationen, Beispiele oder Illustrationen

   verweist auf Anleitungsschritte

Glossar
» | Glossar
Downloads als PDF

Einzelne Kapitel:

Powerpoint
Hier finden Sie eine Powerpoint-Präsentation zur Veranschaulichung
Impressum
Mail senden
Lesezeichen setzen
Drucken